Aktivitäten

Der Schokolade auf der Spur

Am 22.01. wurden in spielerischer Form und mit allen Sinnen die Hintergründe eines bei uns beliebten Lebens- und Genussmittels erforscht. Die Südwind-Referentin Laura Birkelbach ging mit den Kindern einigen Fragen auf den Grund: Woraus besteht Schokolade? Wie schaut eine Rohkakaobohne aus und was ist Kakaobutter? Wo und wie wird Schokolade erzeugt und wer verdient dabei am meisten?
„Um Kinderarbeit auszuschließen und ein faires Einkommen für Bäuerinnen und Bauern sicherzustellen, sollten Konsumentinnen und Konsumenten beim Kauf ihrer Schokolade auf das FAIRTRADE-Siegel achten“, empfiehlt Südwind. Denn allein in Westafrika, in der Elfenbeinküste und in Ghana arbeiten zwei Millionen Kinder unter missbräuchlichen Bedingungen im Kakaoanbau. Das Ernten und das Spalten der Kakaofrüchte, um an die Kakaobohnen zu kommen, erfordert den Einsatz von für Kinder gefährlichen Geräten, wie Buschmesser bzw. Macheten. Auf den Plantagen sind Kinder außerdem gefährlichen Pestiziden und Düngemitteln ausgesetzt.
Zum Abschluss des Südwind-Workshops verkosteten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihre selbstgemachten fairen Pralinen. Das Resümee aller Anwesenden war eindeutig: Fairness schmeckt einfach besser!